Zielsetzung des Kleinkindsports

Generell sollte es ein allgemeines Ziel der heutigen Erziehung sein, den Kindern Freude an sportlicher Betätigung zu vermitteln. Denn an elektronischer Unterhaltung fehlt es den Kids von heute eher nicht. Stattdessen werden Fernseher, Handy, Nintendo und Co. spätestens in der Pubertät zum imaginären besten Freund. Je früher man die Kinder erfahren lässt, dass Sport nicht nur Spaß macht sondern auch Freundschaften entstehen lässt, desto besser. Dabei ist es vollkommen irrelevant, für welche Sportart man sich im Rahmen des Kleinkindsports entscheidet, denn die Zielsetzungen werden zumeist allgemein gehalten:

  • Heranführen an die jeweilige Sportart
  • Vermittlung von Spaß und Freude an der Bewegung
  • Förderung der körperlichen, geistigen und sozialen Fähigkeiten
  • Stärkung des Selbstvertrauens,
  • Entwicklung von Teamgeist
  • Steigerung des psychischen und physischen Wohlbefindens
  • Verbeugung von Haltungsschäden und Übergewicht
  • Allgemeine körperliche Sensibilisierung
  • Stärkung des gesamten Bewegungsapparats

So betrachtet verfolgt der Kleinkindsport gleich mehrere Ziele. Zentral geht es darum, die Kinder allgemein an sportliche Betätigung heranzuführen, wobei natürlich das jeweils präsentierte Sportangebot in den Fokus gerückt wird. Im Sinne der Nachwuchsgewinnung sollte daran auch nichts auszusetzen sein. Andererseits lässt sich aber auch nicht leugnen, dass speziell für die kindliche Zielgruppe konzipierter Sport einen absolut positiven Einfluss auf den gesundheitlichen Zustand und die Entwicklung in körperlichen, geistigen und sozialen Bereichen hat.

 

Verein