Unsere Sicherheitsregeln für das Freiwassertraining

  • Trainiere immer in der Gruppe,
  • schwimme immer parallel zum Ufer und in Ufernähe,
  • meide Fahrrinnen oder Sportbootbereiche,
  • benutze grellbunte Badekappen!
  • Hilfsmittel für den Notfall, wie die Rettungsboje Restube, sind empfehlenswert.

Was tun, wenn die Schwimmbrille verrutscht, wenn Du Dich an einer Welle verschluckst, oder wenn ein Krampf oder Übelkeit Dich in Gefahr bringen? Dann heißt es:

  1. Ruhe bewahren, nicht schreien, denn das verstärkt die eigene Panik und wird draußen kaum gehört,
  2. stattdessen Rückenlage einnehmen, Problem nach Möglichkeit beheben – Brille zurecht rücken, Krampf lösen, oder
  3. mach irgendwie auf Dich aufmerksam!

Das Internationale Seenotsignal ist einfach und wird überall auf der Welt verstanden: Hände über dem Kopf (oder über der Brust in Rückenlage) auf und ab schwenken. Jeder Bootsführer und erst recht jeder Rettungsschwimmer weiß bei diesem Signal: Mensch in Gefahr – sofort Rettung einleiten!

Wie löse ich einen Krampf?

Ein Krampf in der Schwimmhalle ist schon unangenehm, draußen im See kann er Dich in arge Probleme bringen und das kann übrigens auch sehr guten Schwimmern passieren. Die Schwimmbewegung ist dann nur eingeschränkt oder gar nicht mehr möglich. Auch jetzt ist die Rückenlage die beste Wahl. Genau wie an Land lässt sich der Krampf durchaus lösen, wenn der betroffene, also verkrampfende Muskel, gedehnt wird. Es gibt eine Dehnungsübung, mit der lassen sich gleich 4 Krampfarten lösen:

  • Oberschenkel -,
  • Waden -,
  • Fuß - und
  • Zehenkrampf. 

Dazu wird das Bein gestreckt und der Fuß herangezogen. Auch wenn das Linderung bringt, solltest Du das Schwimmen im Freiwasser auf jeden Fall abbrechen. Der Weg an Land unter Schmerzen kann sehr lang werden. Krämpfe sind die Folge von falschen Schwimmbewegungen, fehlender Erwärmung oder Überanstrengung. Du kannst ihnen also jederzeit vorbeugen. Mach Dir bewusst, dass Schmerzen und Angst zu einer Panik führen können. Auch deshalb ist Ufernähe der richtige Trainingsplatz und was mache ich dann in einem Wettkampf? Bei Wettkämpfen stellen alle Veranstalter ausreichend Begleitboote und Wasserrettungskräfte.

Verein